Kinesio-Taping

Das Kinesio-Tape ist ein Baumwollstreifen mit einer wellenförmigen Acrylbeschichtung, der für die Behandlung von Sportverletzungen und einer Vielzahl von körperlichen Erkrankungen eingesetzt wird. Das Tape enthält keine Wirkstoffe oder Klebemittel, ist dadurch hautneutral und behält seine Wirkung unter den verschiedensten Belastungen bei der Arbeit, beim Sport, Duschen, Schwimmen und anderen Aktivitäten des täglichen Lebens uneingeschränkt bei. Es wurde in den 1970er-Jahren von Dr. Kenzo Kase entwickelt, einem japanischen Chiropraktiker. Für die ersten zehn Jahre nach seiner Einführung wurden Orthopäden, Chiropraktiker, Akupunkteure und andere Ärzte in Japan die wichtigsten Nutzer des Kinesio-Tapes.

Im zweiten Jahrzehnt nach seiner Einführung wurde das Band vom japanischen Olympiateam und anderen Profisportlern benutzt. Das Tape wird in der Therapie verwendet, um überstrapazierte Muskeln zu entspannen und in der Rehabilitation, um abgeschwächte Muskeln zu stimulieren. Es wird angenommen, dass durch das Wellenmuster auf dem Tape ein Lifting-Effekt auf der Haut erzielt wird, der  Schwellungen und Entzündungen reduzieren kann, indem die Durchblutung, der Stoffwechsel und die Rückresorption von Lymphflüssigkeiten erhöht werden. Ebenso wird der Schmerz durch eine Druckentlastung der Schmerzrezeptoren verringert, so dass der natürliche Heilungsprozess optimal ablaufen kann.